Vorgeschichte

3. Mai 2007

Die MMC-AG wurde mit dem Technologieknowhow von Hrn. Michael Benz im Februar 2000 mit einem Barkapital von 500T Euro gegründet.

Eine Konkurrenzvereinbarung untersagte Hrn. Michael Benz eine alleinige Geschäftsführung und eine Beteiligung zu einer zur JUMPtec AG konkurrierenden Firma einzunehmen.

Hr. Michael Benz entschied sich maßgeblich mit seiner am Geburtsort Heidenheim ansässigen Verwandtschaft die Firmen-Struktur aufzubauen, damit nach Ablauf der Konkurrenz-Beschränkung (Ende 2000) er die leitende Position sowie den Aufsichtsrat mit unabhängigen Personen besetzen kann.

Als alleinvertretungsberechtigter Vorstand gab er seinem Vetter Hrn. Wolfgang Wilhelm Reich (W.W. Reich), damals Grundwehrdienst leistender bei der Bundeswehr, sein Vertrauen und vereinbarte mit ihm einen MMC Technologievertrag.

Hr. Wilhelm Benz (W. Benz), Mühlenbesitzer der Kunstmühle Benz in Heidenheim-Aufhausen, Bruder von Hrn. Michael Benz erhielt den Aufsichtsratsvorsitz.

Fr. Dorothea Reich (D. Reich), Ehefrau von Hrn. W.E. Reich und Mutter von Hrn. W.W. Reich und Herrn Manfred Reich (M. Reich), geborene Benz und Schwester von Hrn. Michael Benz und Hrn. W. Benz erhielt den stellvertretenden Aufsichtsratsposten.

Frau Olga Stern, ehemalige Mitarbeiterin der JUMPtec, erhielt den dritten Aufsichtsratsposten.

Das Gründungskapital für die MMC-AG erhielt sein Schwager Hr. RA, StB, WP Wolfgang Erhard Reich (W.E. Reich) über Darlehensverträge von Hrn. Michael Benz.

Im Herbst 2000 brachte die AHAG AG über den Telefonhandel 200.000 MMC-Aktien zu je 14,70 Euro (2,94M Euro) als Investorkapital in die MMC-AG ein.

Nach Überweisung dieses Investorkapitals begann das Fiasko für die Kapitalanleger sowohl der 200.000 MMC-Aktien besitzenden AHAG Aktionäre als auch für Hrn. Michael Benz.

Hr. W.E. Reich sollte Hrn. Michael Benz Ende 2000 anstelle der Grundkapitaleinlage die 425.000 MMC-Aktien übertragen. Ebenso sollte der alleinvertretungsberechtigte Vorstand W.W. Reich zurücktreten und Hrn. Michael Benz den Platz räumen.

Der Reich-Clan (W.W. Reich, W.E. Reich, D. Reich, W. Benz) jedoch nahm das gesamte Barkapital (Gründungskapital und Investorkapital (3,440 Mill. Euro)) unter ihre Kontrolle und kündigten Hrn. Michael Benz als Vorstand. Dabei verweigerte Hr. W.E. Reich nicht nur die Rückzahlung des Darlehens an Hrn. Michael Benz sondern er inthronisierte sich als Aufsichtsratsvorsitzender, kündigte Hrn. Michael Benz als Vorstand und erkannte den Anstellungsvertrag von Hrn. Michael Benz mit der MMC-AG nicht an. Darüber hinaus wurde Hr. Michael Benz des Darlehensbetruges und des Anstellungsvertragsbetruges bezichtigt. Der Reich-Clan darunter im Speziellen Hr. W. Benz, als auch Fr. D. Reich scheuten sich nicht für einen Meineid.

Allmählich klärten sich die Betrugszuweisungen der Parteien dahingehend, dass der Reich-Clan in großem Stil, den Kapitalbetrug in Millionenhöhe bereits bei Gründung der MMC-AG im Febr. 2000 planten.

Mit der ersten Razzia im Juni 2003 wurden die ersten Beweismittel für den Kapitalbetrug mit AZ.: 163 Js 88286/01 gesammelt. Der Betrug wurde jedoch unvermindert fortgesetzt und führte letztendlich am 19.4.2007 die Großrazzia mit erheblich gesteigerter Beweislast und Beschuldigungskatalog: Nun ergänzte sich das Gesamtbild mit Kursmanipulation, Insidergeschäfte, Bilanzfälschungen bis hin zur kriminellen Vereinigung.

Bereits bei der ersten Hauptversammlung der MMC-AG im Aug. 2001 wurde den 200.000 MMC-Aktionären die Rückabwicklung bzw. Erstattung ihrer MMC-Aktien von dem Reich-Clan verweigert, obwohl in arroganter Gutherrenmanier der Firmenzwecks im Handelsregister der MMC Embedded Internet Technology AG in Venture Capital Immobilien AG (VCI-AG) angekündigt wurde. Diese Änderung entsprach dem Prospektbetrug an den investierten MMC-Aktionären. Dabei hatte der MMC-Aktien Mehrheitenbesitzer und Aufsichtsratsvorsitzender W.E. Reich in arroganter Gutsherrenmanier diesen Tagesordnungspunkt abgelehnt mit der noch provozierenderen Aussage: „Seien sie froh, wenn wir den Karren nicht komplett an die Wand fahren“.

Daraufhin hat eine Aktionärsminderheit unter RA Dr. Götz aus Baden-Baden (www.aktionaere-wehrt-euch.de) einen mit AZ: 3-7 O 7/02 erfolgreich geführten Zivilprozess in Frankfurt gewonnen, der den betrogenen Aktionären die volle Kaufsumme der MMC-Aktien zusprach.

Die wichtigsten Aktionen des Reich-Clans zur Erlangung der MMC-Alleinherrschaft:

Nov. 2000: Entwicklungsleistungen der MMC-AG werden nicht mehr bezahlt. Genereller Zahlungsstopp für alle MMC-AG Arbeiten.

Dez. 2000: Aussetzung des Telefonshandels der MMC-AG Aktien bei der AHAG.

Dez. 2000: Hr. Michael Benz erhält kein Vorstandsgehalt mehr.

Dez. 2000: Weitere Mitarbeiter der MMC-AG werden gekündigt.

Jun. 2001: Mit Amtsgerichtsbeschluss Heidenheim wird Hr. RA, StB, WP W.E. Reich zum Aufsichtsratmitglied bestellt.

Jun. 2001: MMC-AG kündigt Vorstand Michael Benz

Ab Jun. 2001 hat die Familie Reich die totale Macht in der MMC-AG mit

Allein-Vorstand: Wolfgang Wilhelm Reich

Aufsichtsratvorsitzender: RA, StB, WP W. E. Reich

stellv. Aufsichtsratsvorsitzende: Fr. Dorothea Reich

Kapital:

0,500 Mill. Euro von Hrn. Michael Benz

2,940 Mill. Euro von 200.000 MMC-AG-Aktien im Besitz von AHAG-Telefon-Aktionären

3,440 Mill. Euro

Damit wurden die unter Betrug stehenden Reich-Firmen aufgebaut, die wiederum verschachtelt, kreuz- und quer beteiligt untereinander sind und ebenso mit anscheinend getürkten Bilanzen ihre Börsenzulassung erhielten bzw. Aktienkäufer für die vage dahinter stehenden Geschäftsideen zu gewinnen versuchten.

Die Reich-Firmen bzw. Reich AGs im Einzelnen waren oder sind:

(1) VCI-AG „Venture Capital Immobilien AG“ (www.vci-ag.de)

(2) VAP-AG „Vorbörsliche Aktienplattform.de AG“ (www.vap-ag.de)

(3) Klosterbrauerei AG „Klosterbrauerei Königsbronn AG“ (www.kk-aktie.de)

(4) Cashbet AG „Online Wettbüro Beteiligungs AG“ (www.cashbet-ag.de)

(5) Oil&Gas AG “Oil & Gas Capital AG” (www.oil-gas-capital.de)

(6) Caelifera “Caelifera Capital AG” (www.caelifera.de)

(7) Polaris “Polaris Beteiligungen AG“ (www.polaris-beteiligungen.de)

(8) SPV „Schwäbische Patenvermarktungs AG & Co. KGaA“ (www.patente.ag)

(9) Zieh „Zieh Hausbrauerei AG“

(10) DVB „DVB Deutsche Value Beteiligungen AG & Co. KG a.A“ (www.dvb-aktie.de)

(11) Mantodea “Mantodea AG & Co KGaA” (http://www.mantodea.de)

Advertisements